9

Schauplätze

Woher die Beiträge zum Weltglockengeläut auch kommen – in Ton und Bild in werden sie live die Glockenstadt Apolda und zum Veranstaltungsort auf dem Landesgartenschaugelände gesendet. Dort laufen alle Fäden zusammen, von dort wird das Weltglockengeläut per Livestream übertragen, so dass es im Internet praktisch überall auf der Welt mitverfolgt werden kann. Denn: „Glocken verbinden!“

Stellvertretend für die vier Himmelsrichtungen werden vier Glocken-Schauplätze hervorgehoben.

Osten
Die Live-Schaltung zur ersten Weltglockenstation, stellvertretend für den Osten, geht nach Kotagiri, Tamil Nadu, Indien. In der dortigen Missionskirche hängt eine Apoldaer Schillingglocke aus dem Jahr 1908. Den Live-Beitrag zum Weltglockengeläut moderiert Daniel Schad, zugleich Vorsitzender des Vereins Strasse der Musik www.strasse-der-musik.de . Nach Kotagiri hat er familiäre und musikalische Verbindungen: seine Urgroßmutter hat in der Missionsstation gelebt und gearbeitet. In ihren Erinnerungen beschreibt sie anschaulich die Ankunft der Apoldaer Glocke auf Ochsenkarren. Mit indischen Partnern und Freunden bereitet Daniel Schad Glocken- und Musikgrüße nach Apolda vor.

Norden
Die Live-Schaltung zur zweiten Glockenstation, stellvertretend für den Norden, führt nach Sandefjord, Norwegen. Das dortige Glockenspiel aus dem Jahr 1930 in der Hauptkirche Sandefjord mit 25 Schillingglocken wurde unlängst saniert und auf 49 Glocken erweitert. Es gibt ein reges kulturelles und musikalisches Leben rund um das Glockenspiel Sandefjord. Wir erwarten einen Beitrag zum Weltglockengeläut mit dem norwegischen Carilloneur Arnfinn Nedland und Partnern http://www.misk.no/Top1/Aktuelt/Klokkespillet-utvides.aspx.

Süden
Live-Schaltung zur dritten Glockenstation, stellvertretend führt tief in den Süden, nach Bangkok, der Hauptstadt Thailands. Dort entsteht gerade ein bedeutendes Musikinstrumentenmuseum, kuratiert von Prof. Dr. Tiago Oliveira Pinto, von der Hochscule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar, zugleich Inhaber des ersten UNESCO-Lehrstuhls für Transcultural Music Studies. Aus dem nächtlichen Bangkok präsentiert er die Vielfalt der asiatischen Glockenkultur als konzertanten Beitrag für das Apoldaer Weltglockengeläut. https://goo.gl/Q55K1B

Westen?
Selbstverständlich wird es auch eine Live-Schaltung in diese Richtung geben. Von den ca. 20.000 Glocken, die in 200 Jahren in Apolda gegossen wurden, finden sich prominente Exemplare auch im Westen. Welche davon beim Weltglockengeläut in Bild und Ton nach Apolda übertragen wird, soll noch ein Weile offen bleiben.

Folgen Sie uns auf facebook!
www.facebook.com/ApoldaWeltglocken/